Über die KG "Die Kreuzherren"

Karnevalsgesellschaft „Die Kreuzherren“ Wickrath

 

Brauchtum und Vereinsleben gehören traditionell zu den Grundfesten eines gut funktionierenden Gemeinwesens. Aus diesem Grunde wurde das in den Vorkriegsjahren funktionierende Schützenleben im Jahre 1967 mit Gründung der Wickrather Schützengesellschaft wieder ins Leben gerufen. 

Die im Jahre 1978 gegründete Zylindergruppe gab sich in Erinnerung an die Historie den Namen „Kreuzherren“. Neben der Teilnahme am aktiven Schützenleben starteten sie Jahre später einen Versuch zur Belebung des Karnevals in Wickrath. 

Im Jahr 1982 wurde die Karnevalsgesellschaft gegründet, die in Anlehnung an die Gründungsgruppe den Namen „Die Kreuzherren“ e.V. Wickrath erhielt. 

Am 31. Januar 1982 veranstalteten die Kreuzherren ihre erste Sitzung, eine Herrensitzung. Nach einer weiteren Herrensitzung im darauffolgenden Jahr wechselten die Kreuzherren auf vielseitigen Wunsch in die Abendstunden und veranstalteten am 11. Februar 1984 ihre erste „Galasitzung“. 

Bei der Sitzung im Jahr 1985 wurde der „1. Kreuzritter“ proklamiert. Mit diesem Titel wurde fortan in jedem Jahr ein Bürger ausgezeichnet, der sich um Vereinsleben und Brauchtum verdient gemacht hat.


Die erste Proklamation erfolgte noch auf der Galasitzung, dann würden die nächsten Kreuzritter während einer Feierstunde im Schlosshotel Wickrath poklamiert; ab 1990 fanden die Proklamationen in der Volksbank in Wickrath statt. 

Das Prinzenpaar der Stadt Mönchengladbach besuchte erstmalig im Jahr 1988 eine Sitzung der Kreuzherren undwurde fortan ein fester Bestandtei der Karnavalssitzungen. Die karnevalistischen Tätigkeiten der Kreuzherren fanden immer mehr Zuspruch, viele wollten sich fortan hieran beteiligen. So wurde es Zeit, eine eigene Karnevalsgesellschaft zu gründen. 

Im Jahr 1991 wurde die Karnevalsgesellschaft ins Vereinsregister eingetragen und nannte sich fortan 

KG „Die Kreuzherren“ e.V., Wickrath. 

Die Anzahl der aktiven und passiven Mitglieder wuchs schnell an. 
Am 02.02.1994 luden die Frauen der Gesellschaft zur ersten Damensitzung ein.

Viele namhafte Karnevalisten traten im Laufe der Jahre bei den Karnevalsitzungen in der Adolf-Kempken-Halle auf. Aber auch eigene Kräfte beleben seit Jahren Jahr die Sitzungen.